Jasmin Holz-Lehm-Dämmung

jasmin grosses bild

daemmstoffe jasmin

ZWEI NATURPRODUKTE PERFEKT KOMBINIERT


Naturbelassene Fichtenhobelspäne werden in einem geschützten Verfahren mit Tonmehl (der Grundlage des Lehms) überzogen. Ergebnis ist ein durch und durch ökologischer Dämmstoff mit außergewöhnlichen Eigenschaften.

Wärmedämmung ist wichtiger denn je. Sie ist nicht nur ein ökologischer Beitrag zum Klimaschutz, sondern schont durch die Energieeinsparung auch den eigenen Geldbeutel. Das ist nicht ganz neu und hat sich auch längst in gesetzlichen Vorschriften niedergeschlagen. Neu ist dagegen das Material, mit dem die Salemer Firma Holz-Lehmhaus GmbH dieses Ziel erreicht, obwohl sie sich dabei uralte Erfahrungen zunutze macht. Sie produziert einen ganz natürlichen, umweltfreundlichen  Dämmstoff auf einer Holz-Lehm-Basis, den sie unter dem geschützten Namen „Jasmin“ auf den Markt gebracht hat. Auf gesunde Weise schützt er ohne Risiken und Nebenwirkungen gegen Kälter und Hitze, reguliert die Luftfeuchtigkeit und bietet darüber hinaus sogar noch einen verbesserten Schallschutz. 

jasmin anwendung

NATÜRLICH DÄMMEN OHNE NEBENWIRKUNGEN

Grundlage sind naturbelassene Fichtenhobelspäne, die in dem Verfahren mit Tonmehl, der Grundlage des Lehms, überzogen werden. Genau diese Kombination natürlicher Bestandteile macht die entscheidende Wirkung des Dämmstoffs aus.

Neben seinem hohen Dämmwert (Wärmeleitfähigekeit ca. 0,042) hat das Produkt mit der Fähigkeit, die Feuchtigkeit zu regulieren, eine ganz entscheidende Qualität. Das Material bindet den Wasserdampf aus der Luft und gibt ihn bei Trockenheit wieder ab. Damit ist die Dämmschicht quasi in der Lage zu atmen und sorgt für eine wohlige Wohnatmosphäre. Es besteht weder die Gefahr einer zu trockenen Luft noch das Risiko von Schimmelbildung aufgrund eines Feuchtigkeitsstaus, wie dies bei einer hermetischen Isolation durch manche andere Materialien bisweilen beobachtet wird.

Es muss nicht gleich ein kompletter Vollwärmeschutz für das ganze Gebäude sein. Jeder lange Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Und der kann zum Beispiel eine Nachdämmung des Daches sein. Meist ist dies auf einfache Art möglich und erfordert nur geringfügige Investitionen.

Denn bei vielen herkömmlichen Dämmtechniken besteht noch ein ausreichender Hohlraum, in den man das natürliche Material „Jasmin“ einfach einblasen kann. Diese Technik hat den großen Vorteil, dass die Dämmung auch in die kleinste Ritze gelangt und Wärmebrücken reduziert. Damit wird zugleich eine Kondensatbildung und möglicher Schimmel verhindert.  Je nach vorhandenem Wärmeschutz können so durch die Nachdämmung mehrere hundert Liter Heizöl pro Jahr eingespart werden.

SCHÜTTGUT ODER EINBLAS-DÄMMSTOFF

Jasmin® Naturdämmung ist der natürliche Dämmstoff für alle Anwendungsbereiche im Neubau, bei der Renovierung und der Altbausanierung.

jasmin anwendung 2

Jasmin® Naturdämmung kann problemlos im Wand, Dach- und Deckenbereich (z.B. Sparrenzwischenräume, Holzständerwerk etc.) setzungssicher eingebracht werden. Sie bildet als Schütt- und Einblasgut einen homogenen und paßgenauen Dämmkörper ohne Fugen und Hohlräume. Selbst Zwischenräume bei Rohren und Leitungen lassen sich mit dieser Einfülltechnik unkompliziert dämmen.

Dämmstoff Jasmin® wird trocken auf der Baustelle mit einer Einblasmaschine in das zu dämmende Bauteil eingeblasen. Der Einbau unseres Dämmstoffes ist gesundheitlich unbedenklich, da keine giftigen Schadstoffe und keine Staubentwicklung beim Einblasen entsteht.

jasmin sack

In unserer Ausstellung informieren wir Sie zu den Möglichkeiten dieser ökologischen Dämmung.