Holzböden

holzboeden header

Bei Holzböden gibt es im Markt sehr viele verwirrende Begriffe. Die einen reden von Parkett, die anderen von Dielen, die dritten ganz allgemein vom Holzboden. Wir gehen das Thema deshalb von einer anderen Seite an - nämlich von den Fragen, die uns unsere Kunden jeden Tag in Beratungsgesprächen stellen:

Ein- oder Mehrstab
Unter dem Begriff "Parkett" kennen - vor allem ältere Kunden - heute eigentlich nur die Bretter auf denen mehrere kleinere Holzflächen (Stäbe) zu sehen sind. Doch heute bevorzugen viele einen Bodenbelag, auf dem je Brett auch nur ein Brett des entsprechenden Holzes verarbeitet ist.

Mehrstab-Parkett

header mehrstab
Foto© pixabay/PIRO4D, Pezibear

Je Brett sind zwei oder 3 Reihen zu sehen. Diese Art des Holzbodens ist in jüngster Zeit wieder im Kommen. Bei sehr "bewegten" Holzarten (mit vielen Ästen etc.) kann diese Art von Parkett im Raum leicht unruhig und aufdringlich wirken. Deshalb verwendet man Mehrstabparkettböden meist mit ruhigeren, gleichmäßigeren Holzoberflächen. Mehrstab-Parkett wird auch oft als "Schiffsboden" bezeichnet. Wir führen hier schöne 3-Schicht-Varianten im Sortiment.

Hier seht ihr einige Beispiele, wie so ein Mehrstab-Parkett im Raum wirkt:

  • Bergland_Schiffsboden_Esche_Klassiker
  • Bergland_Schiffsboden_Ruester_Trend-Epoca
  • Bergland_Schiffsboden_Ahorn_Klassiker
  • Bergland_Schiffsboden_Raeuchereiche_Trend-Colour
  • Bergland_Schiffsboden_Schwarznuss_Klassiker
  • Bergland_Schiffsboden_Birne_TrendEpoca
  • thede_u_witte_poez_1000pixel_79_A_52SBÖLCL14-EI20_2020
  • Bawart-Parkett-25


Einstab-Parkett

header einstab
Foto © pixabay/Tumisu

Bei diesem Holzboden ist je Brett auch nur ein Brett der jeweiligen Holzart verarbeitet. Hier gibt es günstige 2-Schicht-Parkettböden oder sogenannte Landhausdielen (meist längere Bretter und aufwändigere Oberflächen) in 3-Schicht-Ausführung. Einstab-Holzböden kommen von der Optik den klassischen Massivholz-Dielen am nächsten. Sie wirken edel und hochwertig und verbreiten eine warme, gemütliche Optik.

Nachfolgend einige Beispiele von Räumen, die mit solchen Einstab-Parketten bzw. Landhausdielen belegt wurden:

  • thede_u_witte_poez_1000pixel_47_A_52LHGCLS15-EI55_2_2020
  • premiumfloor_Akzent_Diele_Moahreiche_Astig_gebürstet_medium_weiß_geölt_2
  • Hain_AMBIENTE_Eiche_Lava_gebürstet_040_Farblos_geölt_schwarzer_Kit_1
  • premiumfloor_Akzent_Diele_Moahreiche_Astig_Gebürstet_natur_Geölt_07
  • premiumfloor_Millenium_Diele_Eiche_Natur_gebürstet_natur_geölt
  • premiumfloor_Millenium_Diele_Eiche_natur_gebürstet_mediumweiß_geölt
  • Hain_AMBIENTE_Eiche_Vario_gebürstet_172_Transparentweiß_geölt
  • bergland_landhausdiele_Ahorn_Hallstatt


2-Schicht/3-Schicht

Holzbodendielen (ausgenommen Massivholzböden) sind immer aus mehreren Schichten aufgebaut.

2-Schicht-Holzböden
Einfachere 2-Schicht-Holzböden bestehen aus einem Trägerbrett (meist ein Nadelholz oder eine gepresste Faserplatte) auf dem die eigentliche sichtbare Nutzschicht aufgeklebt ist. Das ist günstiger als 3-Schicht-Parkett, allerdings ist die Gefahr von Verzug groß. Auch die Stärke der Nutzschicht fällt meist geringer aus als bei 3-Schicht-Varianten.

3-Schicht-Holzböden
Bei 3-Schicht-Holzböden ist zwischen Trägerbrett und Nutzschicht noch eine quer verleimte Stabilisierungsebene (oft einzelne Stäbe) eingebaut. Sie schafft einen Gegenzug und verhindert das Verziehen des Brettes. 3-Schicht-Holzböden sind deshalb robuster und haben meist eine höhere Nutzschicht.

Verbindungstechniken & Verkleben

2-Schicht-Holzböden sind nur als Fut-Feder-Bretter erältlich. Sie müssen immer verklebt werden. Eine schwimmende Verlegung ist mit 2-Schicht-Parkett nicht möglich. Auch bei der Nutzung einer Fußbodenheizung schreibt die Ö-Norm eine Verklebung des darauf aufgebrachten 2-Schicht-Parketts vor. Durch die Wechselnden Temperaturen (Heizung/Raumluft) würde der Holzboden sonst sehr schnell verziehen, verdrehen und dadurch auch keinen durchgängien Kontakt zur Heizquelle (Fußbodenheizung) im Estrich mehr aufweisen.

3-Schicht-Holzböden (z.B. Landhausdielen) sind entweder mit Nut- & Feder-Verbindung erhältlich oder mit den heute immer mehr verwendeten Klickverbindungen.

Nutzschicht

Alle Produkte in unserem Sortiment haben generell eine Nutzschicht von mind. 4mm. Unser Lieferant Bergland packt sogar satte 5mm drauf. Das braucht es auch, da ein guter Holzboden lange überdauern soll. Er kann nach Jahren intensiven Gebrauchs abgeschliffen und neu geölt werden. Bei günstigen Objektparkettböden und bei extrem niedrigen Sanierungsdielen (nur 10mm hoch) muss allerdings mit nur ca. 3mm Nutzschicht ausgekommen werden.

Massivholzböden/Altholzböden

Im Gegensatz zu üblichen Mehrschicht-Holzböden besteht eine Massiv- oder Vollholz-Diele aus einem einzigen durchgängigen Brett der jeweiligen Holzsorte. Es gibt sie ausschließlich mit Nut- & Feder-Verbindung (kein Klick-System). Diese Holzböden gelten zwar auch preislich als die "Oberklasse"im Sortiment, bieten dafür aber auch entscheidende Vorteile - vorallem für das Raumklima und die Umwelt. Es werden keinerlei Klebstoffe für die Verleimung von Schichten benötigt. Konsequent ökologisch ausgerichtete Kunden und Allergiker freuen sich darüber. Natürlich hat ein natürlicher Vollholzboden auch Nachteile: Da sich Holz als "lebendiger" Baustoff immer bewegt (z.B. bei Temperatur- und Feuchtigkeits-Schwankungen), bleibt auch ein solcher Holzboden nicht ruhig. Es kann zu einer natürlichen Fugenbildung kommen. Aber auch das zeugt von der Ursprünglichkeit dieses Materials und erinnert uns an die "alte Stube bei Oma" - da war der Dielenboden auch nicht "bretteleben" und klinisch gerade. Wird der Massivholzboden verklebt, ist ein spezieller Massivklebstoff notwendig.

  • Bawart_Massivdielen-45
  • Bawart_Schlossdiele-1
  • massivholzdielen_header
  • premium_floor_massivholzboden_04
  • BAWART-Massiv-Dielen-Eiche-gebürstet-weiß-geölt_1
  • premium_floor_massivholzboden_05
  • premium_floor_massivholzboden_02
  • premium_floor_massivholzboden_03


Die verzaubernde Patina von Jahrzehnten in die eigenen vier Wände holen. Das schafft man z.B. mit Altholzböden. Unser Lieferant bietet hier außergewöhnliche Produkte. Hier seht ihr ein paar Beispiele, wie so ein herrlich gealterter Boden Atmosphäre im Raum zaubert:

  • premiumfloor_Altholzboden_Fichte_Tanne_Kiefer_Mittelware_wurmig_Patina_Natur
  • premiumfloor_Altholzboden_Fichte_Tanne_Mittelware_wurmig_Patina_Natur_2
  • premiumfloor_Altholzboden_Fichte_Tanne_Mittelware_wurmig_Patina_Natur
  • premiumfloor_Altholzboden_Fichte_Tanne_Kiefer_Mittelware_wurmig_Oberfläche_Patina_Natur
  • premiumfloor_Altholzboden_Fichte_Tanne_Mittelware_wurmig_Patina_Natur_3


Verlegetechnik

Üblicherweise werden Holzböden parallel zu einer Raumwand verlegt. Wenn man den Raum betritt, und die Holzdielen sind längs verlegt, streckt das den Raum optisch. Quer zur Hauptsichtrichtung verlegt macht es den Raum kompakter und "kuscheliger". Enge Flure und Gänge sollten eher längs verlegt werden, da sie sonst den ohnehin schon schmalen Raum optisch noch schmäler machen. Natürlich können Holzböden auch diagonal verlegt werden - die optische Wirkung auf den gesamten Raum ist aber vorher zu berücksichtigen.

Eine besondere Verlegetechnik ist das sogenannte "Fischgrät". Hier werden die meist kleinformatigen Parkettbretter im rechten Winkel zueinander verlegt - so ergibt sich das klassische Fischgrät-Muster. Viele Varianten sind dabei möglich - auch mit zweierlei Holzarten. Allerdings braucht es für die Realisierung solcher Böden Profis. Wir haben schon viele dieser Fischgrät-Verlegungen gemacht und untertbreiten euch gerne ein Komplettangebot für den Holzboden inkl. Verlegung durch unser Profi-Team.

  • thede_u_witte_poez_1000pixel_74_A_52MSÖNF15-EI50_2_2020
  • BAWART-Massiv-Parkett-FG90-Eiche-gebürstet-stone-geölt_2
  • premiumfloor_Fischgrät_massiv_Eiche_Markant_stark_angeräuchert_gebürstet_natur_geölt
  • premiumfloor_Chevron_45_Wenge_gefast_gebürtstet_natur_geölt
  • BAWART-Massiv-Parkett-FG90-Eiche-gebürstet-stone-geölt_3
  • premiumfloor_Herringbone_90_Eiche_Astig_gefast_gebürstet_medium_weiß_geölt
  • BAWART-Massiv-Dielen-FG90-Eiche-gebürstet-angeräuchert-basecoat-geölt_3
  • premiumfloor_Herringbone_90_Eiche_Natur_gebürstet_gefast_medium_weiß_geölt


Endbehandlung

Generell sind die meisten unserer Produkte werkseitig bereits fertig geölt und die Oberflächen gebrauchsfertig. Trotzdem empfehlen wir stets eine Erstpflege nach dem Verlegen mit Öl. Der Holzboden dankt es, wenn man - nachdem alle Handwerker aus dem Haus sind - Klebereste und hartnäckigen Baustaub gründlich entfernt und dann die ganze Fläche noch einmal ölt. Bei normalem Gebrauch ist so gewährleistet, dass man erst in 5 bis 10 Jahren wieder einmal nachölen muss.

Für die Erstpflege erhalten alle Kunden unsere Öl-Maschine leihweise und kostenlos zur Verfügung gestellt - natürlich inklusive einer fundierten Einweisung. Wer seinen Holzboden sanieren möchte, kann sich entsprechende Maschinen bei uns auch zu einem sehr fairen Tarif ausleihen.

stopper verlegen
stopper kundentransporter



UNSERE HOLZBODEN-HERSTELLER:

BAWART
BERGLAND
HAIN NATURBÖDEN
PREMIUM FLOOR
THEDE UND WITTE